ᐅ KATZENFUTTER TEST: Bekannteste Marken im Vergleich!

0
376
Lesen Sie diesen Katzenfutter Test aufmerksam durch
Lesen Sie diesen Katzenfutter Test aufmerksam durch - Image by pixabay.com

Katzen sind tolle und faszinierende Tiere. Auch wenn sich die Geschmäcker bei den Katzenrassen unterscheiden, so sind sich Herrchen und Frauchen doch über eine Sache einig: Sie lieben ihre Tiere. Daher wollen sie auch, dass es ihren Katzen gut geht und sich die Katzen lange Zeit bester Gesundheit erfreuen. Und ein gutes Wohlbefinden fängt mit dem richtigen Futter an. Wenn Sie unsicher sind, welches Futter für Ihre Katze das richtige ist, dann sollten Sie den folgenden Katzenfutter Test lesen.

Welche Katzenfutterarten gibt es?

Für Katzen eignet sich die Fütterung von Nassfutter und Trockenfutter.
Während es sich bei Nassfutter um nichts anderes handelt, als frisches Fleisch mit eventuellen Zusätzen, handelt es sich bei Trockenfutter um gebackenes beziehungsweise erhitztes Futter, welches meistens in Pellettform vorliegt. Bei Trockenfutter liegt der Flüssigkeitsgehalt allerdings deutlich unter 10 Prozent, wodurch die Katzen relativ viel trinken müssen.

Katzenfutter Test - was mag die Katze?
Katzenfutter Test – was mag die Katze? Image by pixabay.com

Nassfutter hingegen bietet eine Feuchtegrad von bis zu 85 Prozent. Es gibt spezielles Futter für kastrierte Katzen, Wohnungskatzen, Rassekatzen und empfindliche Katzen. Weiterhin wird noch zwischen Adult- und Kitten-Futter unterschieden. Adult-Futter ist für (fast) ausgewachsene Katzen ab etwa 1 Jahr bestimmt. Kitten-Futter wird an Katzen verfüttert, die sich noch im Wachstum befinden. In unserem Katzenfutter Test 2018 wird nur auf Adult-Futter eingegangen.

Was macht ein gutes und gesundes Katzenfutter aus?

Dass Zucker im Katzenfutter tabu ist, sollte sich von selbst verstehen. Zucker kommt in der natürlichen Ernährung von Katzen nicht vor, und ist davon abgesehen schlicht ungesund. Das gleiche gilt für Konservierungs, Farb- und Aromastoffe. Auch diese Kriterien wurden beim vergleichenden Katzenfutter im Test selbstverständlich in die Waagschale geworfen.

Hinweis: Katzen sind von Natur aus Fleischfresser. Zwar verirrt sich von Natur aus ab und zu auch etwas Getreide in den Katzenmagen, beispielsweise wenn ein Freigänger eine Maus verspeist, die ihrerseits Getreide und Körner in ihrem Magen hat, aber dabei handelt es sich allenfalls um kleine Mengen. Entsprechend sollte der überwiegende Teil der Nahrung aus echtem Fleisch bestehen, und wenn überhaupt, nur einen sehr geringen Getreideanteil enthalten.